Böhler Leuchtturm
Der 18 Meter hohe Leuchtturm wurde 1892 im südlichsten Ortsteil von St. Peter-Ording als
Tagessichtzeichen erbaut. 1914 erhielt er seine Laterne und ist seit dem das Wahrzeichen von Böhl.

Pfahlbauten am Strand
Die Pfahlbauten stehen entlang des 12 km langen Sandstrandes und sind die bekanntesten
Sehenswürdigkeiten in St. Peter-Ording. 1911 wurde der erste Pfahlbau gebaut. Heute gibt es fünf
Badestellen mit Pfahlbauten, die Restaurants, Toiletten und die Badeaufsicht beherbergen.

Die Buhne in Bad
Die Buhne an der wellenförmig gebauten Seebrücke im Ortsteil Bad bietet maritimes Flair. Der Vorplatz zur
Seebrücke wurde in der Art eines Schiffsanlegers gestaltet. Hier befindet sich das Restaurant Gosch aus
Sylt, mit typischen Fischspezialitäten und ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm während der Feriensaison.

Museum der Landschaft Eiderstedt
Das kleine Museum befindet sich in einem 1752 erbauten ehemaligen Wohnhaus im Ortsteil Dorf, Olsdorfer
Str. 6. Die Ausstellung informiert über die Geschichte der Halbinsel Eiderstedt und die Geschichte der
Friesen.

Bernsteinmuseum
Boy Jöns Bernsteinmuseum findet man in der Dorfstraße 15: Hier kann man Wissenswertes über den
Bernstein, das Gold des Nordens, erfahren. Darüber hinaus werden Bernsteinbearbeitungskurse für Kinder
und Erwachsene angeboten (www.bernsteinmuseum.de).

Westküstenpark - Robbarium
Der Tierpark befindet sich am Wohldweg 6 und beherbergt mehr als 800 heimische Wild- und Haustiere
sowie einem Robbarium. Das Robbarium bietet faszinierende Einblicke in die Welt und den Lebensraum der
Seehunde. Ein großes Fenster bietet die Möglichkeit die Tiere auch unter Wasser zu beobachten.  
Streichelgehege, Schaufütterungen und Flugvorführungen in den Greifvogelvolieren bieten Unterhaltung für
die ganze Familie (www.westkuestenpark.de).

Hitzlöper
Der Hitzlöper ist ein nostalgisches Gefährt, das Ausflugsfahrten ins Watt (mit Wattführung), zum Westerhever
Leuchtturm, Strandfahrten, Rundfahrten etc. organisiert. Alle Touren starten im Ortsteil Bad, Bad 16
(www.de-hitzloeper.de)

Naturpark Wattenmeer
Die Schutzstation Wattenmeer bietet Wattwanderungen, Watterkundungen, Nachtexkursionen,
Salzwiesenführungen, Schiffstouren, etc. Nähere Informationen hierzu findet man unter den
Veranstaltungshinweisen von St. Peter-Ording oder www.wattenmeer-nationalpark.de bzw.
www.nationalparkservie-veranstaltungen.de.

Dünentherme
Meerwasserthermalbad, Freizeit- und Erlebnisbad mit Saunalandschaft im Ortsteil Bad.

Galerien, Kunsthandwerkstätten
Zahlreiche Künstler haben in St. Peter-Ording ihre Ateliers und Galerien:
● Galerie Ingrid Schiel, Dorfstr. 27  
● Sommergalerie Meriforth „Richardshof“, Wittendüner Allee  
● Ordinger Töpferei Silke Schebera, Öwerweg 12  
● Lysdeel „Kerzenwerkstatt“, Dorfstraße 8  
● Erhard Schiel, Bövergeest 87a  
● Fotogalerie von Sibille Rehder, Norderdeich 43





Westerhever Leuchtturm
Einer der bekanntesten Leuchttürme Deutschlands, von zwei baugleichen Häusern, den einstigen
Wärterhäuschen, gesäumt. Der 41,5 Meter hohe Leuchtturm steht auf einer 4 Meter hohen aufgeschütteten
Warft. Man erreicht die Leuchtturmwarft über einen Fußweg, der ca. 30 Minuten dauert. Vom Leuchtturm aus
hat man einen atemberaubenden Blick über weite Teile Eiderstedts sowie die Insel- und Halligwelt.

Hochdorfer Garten
Diesen ca. 4 ha großen Garten, der eher einem Park gleicht, findet man in Tating (mit dem PKW keine 10
Minuten von St. Peter-Ording entfernt). Der Hochdorfer Garten gehört zu den bedeutendsten
Gartendenkmälern der bäuerlichen Gartenkultur in Schleswig-Holstein. Er stammt aus dem 18. Jahrhundert
zusammen mit dem Neubau des Hochdorfer Haubargs und wurde im französischen Stil angelegt. Der Garten
ist zu jeder Jahreszeit einen Spaziergang wert (www.haubarg-hochdorfer-garten.de).

Galerien, Kunsthandwerkstätten
Zahlreiche Künstler haben auf der Halbinsel Eiderstedt ihre Ateliers und Galerien.


Eidersperrwerk
Das Eidersprerrwerk befindet sich an der Mündung der Eider bei Tönning (25 Min. mit dem PKW entfernt).
Hauptzweck des Sperrwerks ist der Schutz vor Sturmfluten der Nordsee, es ist das größte deutsche
Küstenschutzbauwerk. Eine Straße führt durch das Sperrwerk (Tunnel) und verbindet die Halbinsel
Eiderstedt mit dem Festland. Durch eine Schleuse auf der Eiderstedter Seite (blaue Hubbrücke) gelangen die
Schiffe von Tönning in die Nordsee und zurück. Während des Sommerhalbjahres werden Führungen im
Sperrwerk angeboten.

Tetenbüll
Das Haus Peters in Tetenbüll, Dörpstraat 16, stammt aus dem Jahre 1760 (20 Min. mit dem PKW entfernt).
Es wurde von etwa 1850 bis 1989 von der Familie Peters bewohnt und beherbergt einen historischen
Kaufmannsladen von 1820, Küche und Stuben. Das kleine Museum, das auch heute teilweise noch als
Verkaufsraum dient, zeigt eine gut restaurierte Einrichtung – die wohl älteste, an ihrem Ursprungsort
erhaltene, ländliche Hökerei in Schleswig-Holstein (haus-peters.regional.de).

In der friesischen Schafskäserei in Tetenbüll, Kirchdeich 8, werden von Mai bis Oktober, jeden Dienstag und
Freitag, 15.00 h, Hofführungen angeboten, bei denen man viel Wissenswertes über die Schafhaltung und die
Herstellung von Käse erfahren kann.

Warmhörn
Die „Alte Schule“ in Warmhörn, Warmhörner Deich 21, ist heute ein Kulturdenkmal, in der sich ein Café und
ein Museum im ehemaligen Klassenraum befinden (www.cafealteschule.de), ca. ½ Std. vom Ferienhaus
entfernt).

Tönning
Nur 5 Minuten entfernt liegt diese kleine Hafenstadt an der Eider. Vom Tönninger Haufen aus kann man z. B.
Seetier- und Krabbenfang-Fahrten inkl. Seehundsbänke und Schleusung durch das Eidersperrwerk buchen.
In der alten Fischereigenossenschaft, heute Krabben und Fisch Tönning oHG, Am Eiderdeich 12, kann man
an Wochentagen frischen Fisch und leckere Krabben kaufen (www.krabbenundfisch.de).

Darüber hinaus bietet Tönning weitere Sehenswürdigkeiten, u. a. einen Schlossgarten und das Multimar
Wattforum. Das Multimar Wattforum ist das größte Informationszentrum die den Nationalpark Schleswig-
Holsteinisches Wattenmeer. Es informiert über das Leben im Wattenmeer. Mehreren Groß- und
Sonderaquarien dienen als Aufzuchtstelle für bedrohte Lebewesen. Ein zentrales Ausstellungsstück ist der
Nachbau eines 17,5 Meter langen Pottwals, der 1997 vor Dänemark strandete.

„Roter Haubarg“ in Witzwort
Restaurant, Café und Museum: Historischer Bauernhof aus dem 17. Jahrhundert. Der eigentlich weiße
Haubarg liegt zwischen Husum und Friedrichstadt in Witzwort, Sand 5, 40 Minuten von St. Peter-Ording
entfernt (www.roter-haubarg.de).

Friedrichstadt
Die Holländerstadt: Das Bild des kleinen, überschaubaren Städtchens ist gekennzeichnet durch
schnurgerade Straßen, sehenswerten alten holländischen Giebelhäusern und den von Holländern
angelegten Grachten. Das „Venedig des Nordens“, wie Friedrichstadt auch genannt wird, lädt zu Grachten-
und Treeneschifffahrten ein. Von Mai – September werden Stadtführungen angeboten. Friedrichstadt ist mit
dem PKW in ca. 40 Minuten von St. Peter-Ording aus zu erreichen.

In der Brückenstr. 18 kann man eine Modellbahn-Landschaft besichtigen (www.modellbahn-zauber.de).

Husum
Die gemütliche Nordsee-Hafenstadt – Heimat des berühmten Dichters Theodor Strom, dessen
„Schimmelreiter“ eine weltbekannte Novelle ist, bietet vielfältige Unternehmungsmöglichkeiten. Vom Shoppen
bis zu einer eindrucksvollen Kultur- und Museumslandschaft bietet Husum für jeden etwas (45 Minuten von
St. Peter-Ording entfernt) (www.husum-tourismus.de).
● Schloss mit Schlossgarten und Museum, König-FriedrichV.-Allee.
● Schifffahrtsmuseum Nordfriesland, Zingel 15.
● Nordseemuseum Husum – Nissenhaus, Herzog-Adolf-Str. 25.

Heider Marktfrieden
Alle zwei Jahre findet in Heide ein historisches Volksfest statt, der „Heider Marktfrieden“. An vier Tagen
können Besucher dieses Volksfest der besonderen Art besuchen. Mittelalterliches Markttreiben mit
historischen Gewändern, Händlern, alter Handwerkskunst, bäuerlichem Viehmarkt, Schaustellern, Gauklern,
Musikanten und Tänzern (www.heider-marktfrieden.de).

Baumpark Arboretum
Ca. 1 ½ Std. von St. Peter-Ording entfernt liegt - kurz vor Hamburg in Ellerhoop-Thiensen, Thiensen 4 – das
sehenswerte „Arboretum“, ein Baumpark mit botanischen Sammlungen und Naturlehrpfaden. Ein Garten, der
zu jeder Jahreszeit interessante Ansichten bietet (www.ellerhoop.de/html/arboretum.html).

Nolde Stiftung Seebüll
Das ehemalige Wohnhaus des berühmten expressionistischen Künstlers Emil Nolde, das er selbst entworfen
hatte, beherbergt heute eine umfangreiche Ausstellung seiner Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und
Graphiken (ca. 1 ¾ Std. entfernt in 25927 Neukirchen) (www.nolde-stiftung.de).

Büsum
Von Büsum aus kann man Schiffstouren auf der Nordsee unternehmen. Die größte Fahrt geht auf die
Hochseeinsel Helgoland. Kurzfahrten kann man auf einem echten Krabbenkutter an der Küste entlang
buchen oder zu Seehundsbänken, um Seehunde in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten.

Sturmflutenwelt Blanker Hans, Dr.-Martin-Bahr-Str. 7: In einem beeindruckenden Gebäude, das in Form einer
Welle gebaut wurde, findet man Unterhaltung, Information und Geschichte über die Nordsee, deren Kräfte
und Phänomene. Sinnliche Erfahrung und spielerisches Lernen durch interaktive Angebote stehen in der
Büsumer Sturmflutenwelt im Mittelpunkt.

Seehundstation 
In Friedrichskoog befindet sich die einzige Seehundstation Schleswig-Holsteins. Hier kann man sich aktiv
über die heimischen Meeressäuger, ihre Biologie, Gefährdungen und Schutzmaßnahmen im Lebensraum
Wattenmeer informieren. Dauerhaft in der Station gehaltene Gruppen von Seehunden und Kegelrobben
ermöglichen Besuchern besondere Eindrücke vom Leben der heimischen Robben (www.seehundstation-
friedrichskoog.de).

Die Halligen
Überfahrten zu den Halligen können von verschiedenen Startpunkten entlang der Nordfriesischen Küste
unternommen werden. Auf diesen Fahrten kann man mehr über das Leben auf einer Hallig erfahren. Einige
Halligen können nach dem Anlegen zu Fuß, mit einem Fahrrad oder einer Kutschfahrt erkundet werden
(www.halligen.de).

Sylt, Amrum, Föhr
Mit dem Schiff ab Husum oder Nordstrand oder mit dem Auto kann man die Inseln Sylt, Amrum oder Föhr
entdecken.

Helgoland
Deutschlands einzige Hochseeinsel Helgoland liegt 70 km von der Elbmündung entfernt und bietet Ihnen
eine einzigartige Naturwelt: Das Oberland mit Rotem Bundsandstein, der bis zu 61 Meter hoch aus dem Meer
ragt und die schmale Sandnehrung, in der sich die Hafenanlage befindet. Von Büsum aus kann man
Überfahrten nach Helgoland buchen.

Schleswig
Wikinger Museum Haithabu: In Haddeby bei Schleswig, 1 ½ Std. von St. Peter-Ording entfernt, steht das
sehenswerte Wikinger Museum Haithabu, mit Funden und Rekonstruktionen der Wikingersiedlung aus dem
8. Jahrhundert n. Chr. (www.schloss-gottorf.de).

Schloss Gottdorf: Landesmuseum, Barockgarten und Globushaus, etc. (www.schloss-gottorf.de).

Flensburg
Deutschlands nördlichste Stadt (1 ½ Std. von St. Peter-Ording entfernt) bietet neben der maritimen
Atmosphäre am Hafen ein gutes Shoppingangebot. Auch das benachbarte Schloss Glücksburg ist ein
Abstecher wert.

Dänemark
Das Legoland in Billund ist einen Tagesausflug wert. Es ist leicht zu erreichen und liegt 2 ¾ Std. von St.
Peter-Ording entfernt (www.legoland.dk)